top of page
Geschichen Sarotlahütte

Auf 1611 Höhenmeter, über dem Brandnertal befindet sich die ruhig gelegene Sarotlahütte. Eingebettet in einem Talkessel, am Fuße der berühmten Zimba. Das Sarotlatal ist ein Paradies für Naturliebhaber und Bergsteiger. 

1902

Erbaut wurde die Sarotlahütte vom Österreichischen Alpenverein im Jahr 1902.

Sarotlahütte damals alt Hilmar Schmitt

©Hilmar Schmitt www.berge-gipfel.de

Sarotlahütte Lawine 1999
1999

Im Winter 1999 wurde die  Hütte von einer gewaltigen Schneelawine verschüttet. 2000 wurde sie neu aufgebaut und modernisiert.

Eindeckung

Wir besitzen weder eine Zufahrtsstraße noch eine Materialseilbahn. Die Hütte wird Anfang Saison mit einem Helikopter eingedeckt. Frischware wird zwei mal in der Woche zu Fuß hochgetragen.

Sarotlahütte Eindeckung Helikopter
Peter Ofen Backen Sarotlabrot
Das Sarotlabrot

Wir haben einen Holzofen, der supi dupi Brot, Gebäck, Kuchen und anderes bäckt. Also Peter und Fabian machen supi dupi Back-Sachen und der Ofen bäckt sie dann.

Das Sarotlateam
Fabian Hüttenwirt Sarotlahütte
Chandra Sarotlahütte
Rufina Sarotlahütte Hüttenhund
Peter Brot backen Sarotlahütte
Isabel Sarotlahütte Hüttenwirtin
4CB5A3A2-9266-4DF5-8FF9-D14AADFD7504.jpg

Fabian – Koch, Gastgewerbe erprobt seit über 18 Jahren, Weltenbummler, Naturfreund 

Isabel – Management und Service, Natur- u. Hunde-Freundin 

Peter – Küchen- und Backstubenchef, Kräutersammler u. Musikliebhaber 

Johannes – Serviceleitung, Barkeeper, im Winter Skilehrer, im Sommer auf der Hütte

Chandra – Koch- u. Küchenkraft, Frischwaren-Zubringer mit einer Kondition, die seinesgleichen sucht 

Rufina – Hüttenhund und Murmeltierliebhaberin

= der Wirt

 

= die Chefin

= die rechte u.

  linke Hand

= der

  Bergliebhaber

= die unermüdliche   gute Seele

= der Schlawiner

bottom of page